5. – 10. Schuljahr

Detlef Beck | Heike Blum

Mobbing beenden ist möglich: der No Blame Approach

Lösungsfokussiert intervenieren ohne Schuldzuweisungen und Sanktionen

Bei Mobbing muss es vorrangig darum gehen, betroffenen Kindern und Jugendlichen zu helfen und die nicht mehr tragbare Situation nachhaltig zu beenden. Der No Blame Approach ist ein Ansatz, mit dem Schüler und Schülerinnen zeitnah Entlastung erfahren und aktiv am Mobbing Beteiligte in die Lösungsfindung eingebunden werden.

Ben ist Schüler einer 6. Klasse und wird von einigen seiner Mitschülerinnen und Mitschülern seit mehreren Wochen heftig unter Druck gesetzt. Ben werden Schimpfworte nachgerufen, er wird beleidigt und ausgegrenzt, neben ihm will keiner sitzen. Beim Rausgehen aus der Klasse stellen ihm Kinder häufiger ein Bein, manchmal fällt er hin oder stolpert, sodass er verspottet und ausgelacht wird. Manche schlagen ihn beim Vorbeigehen fest auf den Hinterkopf alles immer so, dass es kein Erwachsener sieht. Im Unterricht verschwinden Bens Sachen: Das Hausaufgabenheft ist plötzlich weg, dann ist seine Schultasche durchwühlt oder das Lineal ist kaputt.
Die Liste von Vorfällen lässt sich noch fortsetzen: Ben steht in der Pause allein. Er ist regelmäßig Zielscheibe von Lästereien, Bloßstellungen, Beschuldigungen bis hin zu körperlichen Attacken seiner Mitschülerinnen und Mitschülern. Diejenigen, die sich an den Angriffen beteiligen, werden stetig mehr. In der Folge zieht sich Ben mehr und mehr aus der Klassengemeinschaft zurück. Ben reagiert mit Bauch- und Kopfschmerzen. Es graut ihm vor jedem neuen Tag, an dem er in die Schule muss.
So oder ähnlich ist die Ausgangslage, wenn pädagogische Fachkräfte sich entschließen, mit dem No Blame Approach zu arbeiten, um die Situation für das von Mobbing betroffene Kind wie auch für die gesamte Klasse wieder in positive Bahnen zu lenken. Charakteristisch für den No Blame Approach ist seine lösungsfokussierte und auf die positive Zukunft gerichtete Vorgehensweise. Die zentrale Fragestellung der Intervention mit diesem Ansatz lautet folgerichtig daher auch nicht: „Wer hat was, wann und in welcher Form gemacht?, sondern: „Was muss getan werden, damit es Schülerin/Schüler XY wieder gut geht, sie/er sich wohlfühlt in der Klasse und wieder gerne zur Schule kommt?
Ebenso wird von einer linearen „Täter-Opfer-Perspektive Abstand genommen. Mobbing wird vielmehr systemisch verstanden als Phänomen, welches erst im Zusammenspiel aller Mitglieder einer Klasse entsteht und seine komplexe Dynamik und Struktur entwickelt.
Systemischen und lösungsfokussierten Grundannahmen folgend werden im Rahmen des Vorgehens die am Mobbing-Geschehen beteiligten Personen sowohl die Mobbing-Akteurinnen und -Akteure als auch andere Schülerinnen und Schüler der Klasse als Helferexpertinnen/-experten so in den Lösungsprozess eingebunden, dass mit ihrer Unterstützung das Mobbing zeitnah und dauerhaft beendet werden kann.
Faszinierend und gleichzeitig herausfordernd ist der konsequente Verzicht auf Schuldzuweisungen und Bestrafungen. Der Ansatz vertraut auf die Ressourcen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen, wirksame Lösungen auch im Fall von Mobbing herbeizuführen. Die Praxis zeigt, dass Kinder und Jugendliche gerne helfen, auch diejenigen, von denen es häufig nicht erwartet wird.
Die stringente Lösungsfokussierung erleichtert im Rahmen der pädagogischen Arbeit den Stopp von Mobbing, da keine langwierigen Prozesse der Ursachenanalyse, Schuldzuweisungen und Sanktionierungen eingeleitet werden müssen. Eine der zentralen Stärken des No Blame Approach liegt daher in der zeitnahen und nachhaltigen Beendigung von Mobbingvorfällen.
Mit welchen Schritten wird das Konzept umgesetzt?
Der No Blame Approach ist ein innovativer Ansatz zur Bewältigung von „leichten wie schwierigen und diffusen Mobbingproblematiken in der Schule. Durchführende Personen sind die pädagogischen Fachkräfte in der Schule (Klassenleitungen,...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen