5. – 10. Schuljahr

Jens Bartnitzky

Herausfordernde Klassen

Erfahrungen an Brennpunktschulen

Es gibt Schulklassen, in denen kaum jemand unterrichten möchte, weil die Arbeit dort kraftraubend, für die Nerven strapaziös und dabei nur begrenzt produktiv ist. Dieser Artikel stellt dar, was es braucht, um in solchen Klassen erfolgreich zu sein. Vieles von dem, was dort für den Erfolg unbedingt erforderlich ist, erweist sich zudem in anderen, leichter zu führenden, Klassen zumindest als nützlich und gewinnbringend.

In herausfordernden Klassen ist eine Gruppendynamik entstanden, die Unterricht erschwert, die das Bilden einer Gemeinschaft stört und die eine Zusammenarbeit mit der Lehrkraft behindert. Eine solche Dynamik kann durch unglückliche äußere Umstände (z.B. Verlust der Klassenleitung, längerfristige Vertretungssituation), innere Umstände (sehr viele Kinder mit erheblichen persönlichen Problemen) oder durch einen ungeeigneten Führungsstil der Lehrkraft (z.B. zu hart, zu weich, zu unverbindlich, zu willkürlich) entstehen.
Nach meiner Erfahrung sind herausfordernde Klassen, deren Dynamik hauptsächlich durch die persönlichen Probleme der Schülerinnen und Schüler entstanden ist, eher selten. Fast immer spielen die „Biographie der Klasse und/oder die aktuelle Art der Klassenführung eine erhebliche Rolle. Aber im Verhalten auffällig sind natürlich immer konkrete Kinder, nicht die Klasse als Gruppe. Deshalb sehen Lehrkräfte in solchen Klassen die Probleme oft vor allem bei den Verhaltensauffälligkeiten konkreter Kinder und weniger bei ihrer eigenen Führungskompetenz, zumal Kinder mit persönlichen Problemen auf eine ungünstige Klassenführung häufig extrem reagieren und dann sehr stark auffallen.
Der Führungsstil
Wer in einer herausfordernden Klasse erfolgreich führen will, muss die grundlegenden Bedürfnisse der Schü-lerinnen und Schüler bedienen (s.Bartnitzky 2014, S. 42ff.):
Sicherheit vermitteln
Das ist für mich an erster Stelle Sicherheit, was nicht nur im Sinne der körperlichen Unversehrtheit gilt, sondern auch im seelischen Sinne. Meist ist es empfehlenswert, in einem ersten Schritt durch enggeführten, klargegliederten Unterricht mit transparenten Erwartungshaltungen und einfachen Sozial- und Arbeitsformen (insbesondere Plenumsgespräch und Einzelarbeit) zu beginnen, um Ruhe und Sicherheit zu etablieren.
Wo es psychische und physische Übergriffe unter den Schülerinnen und Schülern und Situationen mit ständigem Streit gibt, muss die Lehrkraft durch kontrollierende, trennende und bei Bedarf sanktionierende Maßnahmen so gut wie möglich Streit eindämmen und Opfer schützen.
Bindung ermöglichen
An zweiter Stelle steht das Bedürfnis nach Bindung, die von Wertschätzung und respektvoller, möglichst auch liebevoller Zuwendung geprägt sein sollte. Die Lehrkraft sollte allen Kindern der Klasse, ganz besonders jenen mit persönlichen Problemen, reichlich davon geben und so zu jedem Einzelnen eine positive Bindung aufbauen (oder dieses zumindest versuchen).
Gemeinsam Zeit verbringen
An Platz drei der Bedürfnisse stehen Unterhaltung und eine schöne gemeinsame Zeit. In besonders herausfordernden Klassen ist es sinnvoll, dass die Lehrkraft zunächst Unterricht anbietet, der fachlich nicht allzu anspruchsvoll ist, aber Differenzierungspotenzial für Ehrgeizige bietet. Da Schülerinnen und Schüler zwar meistens Partner- und Gruppenarbeit lieben, in einer solchen Gruppe dann aber nicht produktiv arbeiten, sollte diesem Bedürfnis eher durch attraktives Material, durch viel Humor und durch eingestreute Spiele entsprochen werden.
Bei der Befriedigung der drei genannten Bedürfnisse entsteht in herausfordernden Klassen ein typisches Problem: Das Bedürfnis nach Sicherheit verlangt eher nach einem straffen, wenn auch stets von Respekt getragenen Führungsstil. Regelbrüchen muss die Lehrkraft freundlich, aber klar und direkt begegnen, und sie muss sich Zeit nehmen, Störungen zu thematisieren und aufzulösen. Genau dies aber sind eher...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen